Zum Inhalt springen

The Last of Us – Serien-Premiere sorgt für Rekordzahlen beim Videospiel

Das Videospiel „The Last of Us Part 1“ hat nach der Veröffentlichung der gleichnamigen Fernsehserie einen starken Anstieg der Verkaufszahlen verzeichnet. Laut der „GfK UK Boxed Top Ten“ stiegen die Verkäufe des Spiels um 238% (Platz 20) im Vergleich zum Zeitraum vor der Serienveröffentlichung.

Die PS4-Version des Spiels, The Last of Us: Remastered, hat auch wieder die Charts auf Platz 32 betreten mit einem Anstieg der Verkäufe um respektable 322%.

Das erfolgreiche Spiel, das 2013 von Naughty Dog entwickelt wurde, erzählt die Geschichte des Überlebenskämpfers Joel und der 14-jährigen Ellie in einer postapokalyptischen Welt, die von einer tödlichen Pilzinfektion heimgesucht wird. Die Fernsehserie, die von HBO produziert wurde, folgt der gleichen Handlung und hatte Anfang 2023 ihre Premiere.

Die Veröffentlichung der Serie hat offenbar dazu beigetragen, das Interesse an dem Spiel wieder zu beleben. Einige Fans, die das Spiel bereits gespielt haben, haben sich dazu entschieden, es erneut zu kaufen, um die Geschichte noch einmal zu erleben, während andere, die die Serie gesehen haben, dazu animiert wurden, das Spiel zum ersten Mal zu spielen.

Die Erfolgsgeschichte von „The Last of Us Part 1“ zeigt, wie wichtig die Verbindung zwischen Spielen und Medien wie Fernsehserien oder Filmen sein kann, um das Interesse der Fans zu wecken und die Verkaufszahlen zu steigern. Es bleibt abzuwarten, ob der Erfolg der Fernsehserie auch Auswirkungen auf die Verkäufe des „The Last of Us Part 2“ haben wird. Eine große Überraschung wäre es jetzt nicht mehr.